Brunnen Apotheke
Kirchhofsallee 2
D-24589 Nortorf
Tel: 04392/2715
Mo - Fr: 08:00 - 18:30 Uhr
Samstag: 08:00 - 13:00 Uhr
Notdienstapotheken
Geben Sie hier Ihre PLZ ein und klicken auf "Suchen". Es werden Notdienstapotheken im Umkreis von 25 km angezeigt!

Zahnärztlicher Notdienst, Ansage und Vermittlung (A&V e.V.)
www.zahnarzt-notdienst.de

Der ärztliche Bereitschaftsdienst
Telefon: 116 117













Diagnose und Therapieverfahren
Erblindung durch Arterienverschluss: Schnell handeln bei Sehstörung
 Ein retinaler Arterienverschluss lässt sich nur in den ersten Stunden nach dem Ereignis noch erfolgreich behandeln.
Die Krankheit ist selten, aber gravierend: Beim retinalen Arterienverschluss (RAV) erblindet das Auge ganz plötzlich. Für eine erfolgreiche Behandlung zählt daher jede Sekunde.
In den meisten Fällen verursacht ein eingeschwemmtes Blutgerinnsel (Embolus) den RAV, indem die Zentralarterie der Netzhaut verstopft, wodurch die Netzhaut nicht mehr mit Sauerstoff versorgt wird. Selten kann auch eine entzündete Schläfenarterie der Grund sein. Betroffen sind vor allem Menschen zwischen 65 und 70 Jahren.
In den meisten Fällen dauerhafte Erblindung
Eine Therapie des RAV ist lediglich in den ersten Stunden nach dem Arterienverschluss möglich: Zwar gibt es die Möglichkeit einer spontanen Besserung in den nächsten Tagen, doch in den allermeisten Fällen erblinden die Betroffenen dauerhaft. Besonders heikel: Da die Krankheit vergleichsweise unbekannt ist, gehen nur wenige Menschen sofort bei den ersten Anzeichen zum Augenarzt.
Möglicher Vorbote eines Schlaganfalls
Die Folgen können sogar noch gravierender sein: Nach einer Embolie der Netzhaut-Arterie kann es zu einem Schlaganfall kommen. Daher lohnt sich eventuell eine stationäre Aufnahme und gründliche Untersuchung des Patienten. Ist eine entzündete Schläfenarterie ursächlich, kann innerhalb kurzer Zeit auch das zweite Auge erblinden. Hier hilft eine Behandlung mit hoch dosiertem Kortisol.
Quelle: http://cms.augeninfo.de/hauptmenu/startseite.html|Berufsverband der Augenärzte Deutschlands e.V.
Quelle: apotheken.de | 19.07.2017 | Leonard Olberts

Ist Lungenfibrose autoimmun-bedingt?: Neue Erkenntnisse zu Lungenkrankheit
18.07.2017 - Forscher aus München sind möglicherweise der Ursache der idiopathischen Lungenfibrose auf die Spur gekommen. Demnach könnten Antikörper verantwortlich sein für die verschlechterte Funktion der Lunge.

Aortendissektion: lange unterschätzt: Berliner Konzept rettet Menschenleben
14.07.2017 - Die sogenannte akute Typ-A-Aortendissektion kommt wahrscheinlich viel häufiger vor als bislang gedacht. Das Deutsche Herzzentrum Berlin (DHZB) geht bei der Behandlung mit gutem Beispiel voran. Währen

Hitze macht den Beinen zu schaffen: Venengesundheit im Sommer fördern
12.07.2017 - Viele Menschen haben gerade bei heißen Temperaturen mit Venenleiden in den Beinen und Füßen zu kämpfen. Tipps, wie Sie die müden Gliedmaßen wieder in Schwung bringen. Schwellungen, Jucken und ein Sch

Hoffnung für Endokarditis-Patienten: Bald weniger Herzklappen-Infekte?
10.07.2017 - Künstliche Herzklappen sind anfällig für eine lebensbedrohliche Entzündung der Herzinnenhaut (Endokarditis). Ein neues Verfahren, mit dem eine riskante Operation vermieden wird, soll nun erprobt werde

Packungsbeilagen verstehen: Tipps für die Medikamenteneinnahme
08.07.2017 - Ein Medikament kann nur wirken wie es soll, wenn der Patient die korrekte Anwendung beachtet. Die Kaufmännische Krankenkasse (KKH) informiert über einen sachgerechten Umgang mit Tabletten, Tropfen &am

PECH hilft bei Sportverletzungen: Tipps zur effektiven Erstversorgung
06.07.2017 - Sport ist gesund – das weiß heute wohl jeder. Doch manchmal kann schon eine falsche Bewegung zur Prellung, Zerrung oder gar Verstauchung führen. Mit einer effektiven Erstversorgung lassen sich d

Wenn Medikamente die Psyche stören: Vorsicht vor Arznei-Nebenwirkungen
05.07.2017 - Viele Medikamente verursachen psychische Beschwerden. Doch woher kommen sie und wer ist besonders gefährdet? Antworten auf die wichtigsten Fragen. Dass Psychopharmaka unerwünschte Nebenwirkungen habe

Medikamente kühl lagern?: Welche Arznei ins Gemüsefach muss
03.07.2017 - Gerade bei warmem Wetter ist der Hinweis wichtig: Viele Medikamente müssen kühl gelagert werden, um ihre Wirksamkeit zu behalten. Besonders gut eignet sich dafür das Gemüsefach. Viele Arzneien müssen

Nagelpilz in der Sommerzeit: Infektion möglichst früh behandeln
28.06.2017 - „Zeigt her eure Füße“ – eine Aufforderung, der viele Deutsche wohl lieber nicht nachkommen möchten. Denn jeder Achte leidet hierzulande unter Nagelpilz. Wie gefährlich die Erkrankung

Zurück  Nach oben