Brunnen Apotheke
Kirchhofsallee 2
D-24589 Nortorf
Tel: 04392/2715
Mo - Fr: 08:00 - 18:30 Uhr
Samstag: 08:00 - 13:00 Uhr
Notdienstapotheken
Geben Sie hier Ihre PLZ ein und klicken auf "Suchen". Es werden Notdienstapotheken im Umkreis von 25 km angezeigt!

Zahnärztlicher Notdienst, Ansage und Vermittlung (A&V e.V.)
www.zahnarzt-notdienst.de

Der ärztliche Bereitschaftsdienst
Telefon: 116 117













Herz, Gefäße, Kreislauf
Schnelle Hilfe bei Insektenstichen: Im Notfall richtig reagieren
 Insektenstiche können einen allergischen Schock auslösen und dadurch lebensgefährlich werden.
Ob Biene, Wespe oder Hornisse: Im Sommer mehren sich die Kontakte zwischen Mensch und den schwarz-gelben Insekten. In manchen Fällen kann das lebensgefährlich enden. Wie Sie im Notfall richtig handeln.
Insektenstiche sind zwar unangenehm – im Normalfall aber harmlos. Gefährlich werden kann jedoch ein Stich in den Mund oder Rachenraum, denn dann besteht durch das Anschwellen der Schleimhäute und der Zunge Erstickungsgefahr. „Während man auf den Krankenwagen wartet, sollte der Patient, wenn ein Schlucken noch möglich ist, Eiswürfel oder ein Eis lutschen. Außerdem verringern kalte Umschläge oder in ein Küchentuch gewickelte Coolpacks um den Hals die Gefahr des Zuschwellens“, rät Heidi Günther, Apothekerin bei der Barmer.
Insektenstich kann allergischen Schock auslösen
Besondere Vorsicht gilt für Insektengiftallergiker, da ein Stich bei ihnen einen allergischen Schock auslösen kann. Sie sollten daher ein Notfallset bei sich tragen und dieses auch korrekt anwenden können. Ein beigelegter Zettel kann Außenstehenden die nötigen Schritte erklären, wenn der Betroffene sich nicht mehr selbst helfen kann.
Typische Symptome eines allergischen Schocks sind unter anderem Zittern und Schweißausbrüche, Brennen der Lippen und der Zunge sowie Atemnot, Kopfschmerzen, Schwindel und Herzrasen. Im äußersten Fall kann es zu Bewusstlosigkeit und einem Herz-Kreislauf-Stillstand kommen. Teilweise treten die Symptome erst nach bis zu einer halben Stunde auf, daher muss der Gestochene genau beobachtet werden. Bei Anzeichen eines Schocks sollten die Beine hochgelegt und der Körper warmgehalten werden – treten Atemprobleme auf, ist eine sitzende Position allerdings besser geeignet.
Stichen vorbeugen mit Ruhe und Übersicht
Am besten ist es, einen Stich von vornherein zu vermeiden, rät Günther: „Es gilt immer noch die alte Regel: Keine hektischen Bewegungen, wenn Bienen und Co. umherfliegen, denn dann können sie sich bedroht fühlen und zustechen.“ Speisen und Getränke sollten im Freien genau inspiziert werden, um nicht versehentlich ein Insekt zu verschlucken. Bei Getränken umgeht man die Gefahr am besten mit einem Strohhalm.
Quelle: Barmer
Quelle: apotheken.de | 21.07.2017 | Leonard Olberts

Aortendissektion: lange unterschätzt: Berliner Konzept rettet Menschenleben
14.07.2017 - Die sogenannte akute Typ-A-Aortendissektion kommt wahrscheinlich viel häufiger vor als bislang gedacht. Das Deutsche Herzzentrum Berlin (DHZB) geht bei der Behandlung mit gutem Beispiel voran. Währen

Hitze macht den Beinen zu schaffen: Venengesundheit im Sommer fördern
12.07.2017 - Viele Menschen haben gerade bei heißen Temperaturen mit Venenleiden in den Beinen und Füßen zu kämpfen. Tipps, wie Sie die müden Gliedmaßen wieder in Schwung bringen. Schwellungen, Jucken und ein Sch

Hoffnung für Endokarditis-Patienten: Bald weniger Herzklappen-Infekte?
10.07.2017 - Künstliche Herzklappen sind anfällig für eine lebensbedrohliche Entzündung der Herzinnenhaut (Endokarditis). Ein neues Verfahren, mit dem eine riskante Operation vermieden wird, soll nun erprobt werde

Herzdruckmassage rettet Leben: Richtig handeln im Notfall
21.06.2017 - Jährlich sterben etwa 65.000 Menschen in Deutschland am plötzlichen Herztod. Viele der Todesfälle ließen sich durch Reanimation verhindern – doch ungeübte Ersthelfer reagieren häufig falsch. Na

Bluthochdruck richtig behandeln: Patienten individuell therapieren
06.06.2017 - Herz-Kreislauf-Erkrankungen machen sich häufig in Form von Bluthochdruck bemerkbar. Um die sogenannte Hypertonie zu therapieren, bieten sich Arzt und Patient viele Möglichkeiten. Mehr als jeder viert

Plötzlich auftretende Kopfschmerzen: Im Zweifelsfall Notarzt rufen
31.05.2017 - Sind Kopfschmerzen ein Grund den Notarzt zu rufen? Ja, und zwar, wenn sie schlagartig auftreten. Sie deuten dann auf schwerwiegende Erkrankungen hin und verlangen nach sofortiger Diagnose und Behandlu

Stiller Killer: Bluthochdruck: Blutdruck-Pass zur täglichen Kontrolle
30.05.2017 - 20 Prozent der Menschen, die hierzulande an Bluthochdruck leiden, wissen nichts von ihrer Erkrankung. Ihr Risiko für Herzinfarkt oder Schlaganfall erhöht sich dadurch noch weiter. Wie sich die Gefahr

Flugreise trotz Herzerkrankung: Was müssen Betroffene beachten?
29.05.2017 - Flugreisen können das Herz-Kreislauf-System belasten. Viele Herzpatienten besitzen dennoch eine  Flugreisetauglichkeit. Was Herzpatienten vor der Buchung einer Flugreise beachten sollten. Milli

Mehr Lebensfreude durch Achtsamkeit: Ruhe in sich selbst finden
23.05.2017 - Der Terminkalender wird immer voller, der Alltag immer belastender: Viele Menschen sind heute im Dauerstress. Das Erlernen von Achtsamkeit verspricht Abhilfe. Doch wie funktioniert es? Dauerstress ma

Zurück  Nach oben